Elektroauto gebraucht kaufen: Worauf ist zu achten?

Elektroautos – kurz E-Autos – sollen die Verbrenner mittelfristig vollständig ablösen, um die CO2-Belastung für die Umwelt zu reduzieren. Zwar gibt es noch immer kritische Stimmen, die sich mit guten Argumenten gegen Elektroautos aussprechen, doch scheint sich bislang zumindest ein kleiner Markt für die neue Art der Mobilität etabliert zu haben. Entsprechend steigt auch das Angebot an gebrauchten akkubetriebenen Fahrzeugen. Das Problem: Während Autofahrer seit Jahrzehnten mit den Besonderheiten des Verbrennungsmotors vertraut sind, weiss kaum jemand, worauf bei den elektrischen PKWs zu achten ist. Folgende Dinge sollten Sie berücksichtigen, wenn Sie ein Elektroauto gebraucht kaufen möchten.

Elektroauto gebraucht kaufen

Reichweite – ein wichtiges Thema der E-Mobilität

Bevor Sie sich ein Elektroauto gebraucht kaufen, sollten Sie sich unbedingt über die Reichweite Gedanken machen. Zum einen natürlich, wie weit Sie im Alltag fahren müssen, und zum anderen, ob das gewünschte E-Auto mit einer Aufladung diese Distanz schafft. Dabei können die Angaben des Herstellers allerdings deutlich von der tatsächlichen Reichweite abweichen. So zeigte eine Studie des US-amerikanischen Automobilclubs AAA, dass Elektroautos durchschnittlich 41% ihrer Reichweite verlieren, sobald die Aussentemperaturen in den Minusbereich sinken. In Zahlen fällt die Reichweite von beispielsweise 100 Kilometern auf 59 Kilometer.

Hat der Akku des Fahrzeugs noch Garantie?

Viele Hersteller von Elektroautos geben etwa acht Jahre Garantie auf den Akku. Das ist insofern wichtig, weil ein Austausch-Akku eine sehr teure Angelegenheit wird. Häufig gelten E-Autos mit defektem Akku als wirtschaftlicher Totalschaden. Das spiegelt auch der Gebrauchtwagenmarkt im Internet wider: Ein gebrauchter Tesla Model S wurde mit nur 75.000 Kilometern Laufleistung für gut 6.000 Franken angeboten – allerdings ohne Akku. Ein Modell mit vergleichbarem Alter und ähnlicher Laufleistung kostete mit Akku hingegen gut 30.000 Franken. Beim Akku in gebrauchten Elektroautos lohnt es sich also, ganz genau hinzuschauen.

Wo kann ich mein E-Auto laden? Und wie effizient?

Wenn der Akku des Elektroautos für den Weg zu Arbeit reicht, ist das eine gute Sache. Wenn beim Arbeitgeber aber keine Lademöglichkeit vorhanden ist, und Sie abends nicht mehr nach Hause kommen, ist das schlecht. Prüfen Sie daher die Lademöglichkeiten, die Sie auf ihren Haltestationen haben und rechnen Sie bei öffentlichen Ladestationen die Mehrkosten für den Strom mit ein. Gebrauchte Elektroautos sind ausserdem meist ein wenig älter, weshalb noch veraltete Akkumodelle verbaut sein können. Entscheiden Sie sich bestenfalls immer für ein gebrauchtes E-Fahrzeug, das über eine effiziente Ladeleistung verfügt.

Erörtern Sie das Fahrprofil vor dem Autokauf

Häufiges Schnelladen kann den Akku ebenso schädigen, wie eine rasante Fahrt am Limit des Fahrzeugs. Erkundigen Sie sich daher unbedingt beim Autoverkäufer zum durchschnittlichen Fahrprofil des Wagens. Natürlich lässt sich dieser Punkt leider nicht ohne Weiteres objektiv bewerten, sondern hängt von der Ehrlichkeit des Autoverkäufers ab. Versuchen Sie aber in jedem Falle, den bisherigen Umgang mit dem E-Auto bestmöglich zu klären und lassen Sie eventuelle Batterieschäden oder Reparaturen im Kaufvertrag festhalten.

Allgemeine Infos rund um gebrauchte Elektrofahrzeuge

Ein Vorteil der E-Autos gegenüber Verbrennern ist, dass die Wartung in der Regel deutlich billiger ausfällt. Elektroautos haben rund 90-mal weniger bewegliche Teile als klassische Kraftfahrzeuge, worunter z. B. Kupplung und Getriebe mit sämtlichen Betriebsflüssigkeiten fallen. Wenn dann allerdings Reparaturen am E-Auto notwendig werden, sind diese hingegen teurer als beim klassischen Diesel oder Benziner. Bevor Sie ein elektrobetriebenes, gebrauchtes Auto kaufen, sollten Sie das Angebot in Ruhe sondieren. Jüngere gebrauchte E-Autos sind häufig noch viel zu teuer, während Fahrzeuge der ersten Generation deutlich günstiger zu haben sind. Hier sind die Vor- und Nachteile der Modelle im Einzelnen gut abzuwägen. Man sieht also, dass man sich die nötige Zeit bei der Auswahl eines Gebrauchten nehmen sollte. Orientieren Sie sich allerdings an den Tipps zum Autokauf, dann sollten Sie normalerweise auch Spass mit Ihrem gebrauchten E-Auto haben.

Autoankauf in der Schweiz – Auto verkaufen beim Profi Wir kaufen Ihr Auto von gepflegtem bis schlechtem Zustand, für den Export und die Entsorgung.

autoverkaufen-online.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.